Mittwoch, 18. März 2020

Apocalypse now

Hm, nachdem ich heute durch mehrere Geschäfte gefahren bin um Toilettenpapier zu besorgen (die beste Ehefrau von allen schiebt langsam Panik) und überall nur vor leer gefegten Regalen stand und während der Fahrt im Radio eine Hiobsbotschaft die nächste jagte, macht sich auch bei mir Besorgnis breit.
Was passiert hier?
Wissen die Verantwortlichen noch was sie tun und sagen?
Letzte Woche hieß es noch, "wir sind bestens vorbereitet", inzwischen wird es mit Material auch in Krankenhäusern knapp.
Man hörte, dass in manchen Häusern Händedesinfektionsmitteln aus den Spendern geklaut wird.
Geht`s noch?
Inzwischen werden auch FFP2-Masken (die speziellen Masken, die auch gegen Vieren schützen) knapp. Mitarbeiter müssen 1 Maske/Pat. über eine gesamte Schicht nutzen. Wohlgemerkt, es handelt sich um Einmalmaterial!
Politiker verlangen von Krankenhäusern, dass diese mehr Beatmungsplätze bereit stellen. Wer soll den diese beatmeten Patienten versorgen?
In anderen, weniger gut gestellten Ländern stirbt das Pflegepersonal an Infektionen.
Politiker die so etwas fordern sind jetzt schon völlig mit der Situation überfordert. Hier geht es darum Verantwortung an andere zu verschieben!
Aber wie sagt der Kölner. "Ett hat  noch immer joot jejangen!"
Das RKI geht von 10.000.000 Corona-Infizierten in den nächsten 2 Monaten aus, wenn sich niemand an die "Ausgangssperre" hält.
Heute im Siel saßen Radfahrer am Hockeyplatz dicht beisammen um zu picknicken. In der City sind noch reichlich Menschen zum bummeln unterwegs.
Die Kanzlerin richtet eine Rede an die Nation.
Also Weltuntergang.
Kann es noch dicker kommen?
Ja es kann!

Gestern Abend gab es passend zur Apocalypse ein Höllenfeuer am Himmel.

Ab Samstag bin ich nach 3 Wochen Erkältung wieder in der Firma und werde mich dem Wahnsinn stellen!

Edit 20.03.2020: Und es kam dicker! Inzwischen gibt es auch in Deutschland erste Corona-Tote und deutlich mehr als 20.000 infizierte (nachweislich), Wie hoch die Dunkelziffer ist mag ich gar nicht abschätzen. Denn weder meine Frau noch ich, beide ordentlich erkältet aber ohne Fieber wurden vom Hausarzt nicht abgestrichen.
Trotz (oder gerade wegen?) der Kanzlerinnen-Rede treibt es die Menschen im Pulk durch Straßen und Einkaufsmeilen. Es wird gehamstert was zu kriegen ist, obwohl die Lager der Firmen gut gefüllt sind.
Manche Rapper brüsten sich damit, dass ihre Keller besser als der REWE gefüllt sind.
Und obwohl auch der letzte Honk begriffen haben dürfte, dass die Lage ernst ist, wird geschoben und gedrängelt. Der Mensch ist halt doch ein Herdentier.
Du glaubst es nicht?
Dann geh mal zum Lebensmittelkauf in Deinen nächsten Markt.
Leider bedeutet dieser unvernünftige Drang des Homo Sapiens, dass man ihm etwas Essentielles verbieten muss, nämlich den Freigang.
Ich garantiere, dass in 2 Wochen Militär durch die Straßen patrouilliert um die Ausgangssperre zu gewährleisten.
Wir werden Israelische Verhältnisse bekommen, wo Corona-Infizierte getrakt werden um zu überprüfen, dass sie die Quarantäne einhalten.
Verrückt, oder?
Science Fiction ist ein Dreck dagegen!
Und trotzdem werden manche Staatenlenker nicht müde, der Bevölkerung Lügen aufzutischen, die dass dann auch noch glauben!
Das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht!

Edit11.04.20: Naja, meine Garantie ist zum Glück nicht eingetreten.
Es gibt zwar immer noch einige Unbelehrbare, die sich an garnix halten, aber das Groh der Bundesbürger macht seine Sache ganz gut.
Die Amis mit ihrem "Lügenbaron" hat es dagegen übel erwischt. Ich hoffe, die erinnern sich bei den nächsten Wahlen noch an das drehen und wenden ihres Präsidenten und die peinliche Vorstellung die er in der Kriese abgibt ?!
Hier in Deutschland wird schon vorsichtig über eine Lockerung der getroffenen Maßnahmen spekuliert.
Ich wäre da noch sehr vorsichtig.
P.S.: Auch heute gab es kein Klopapier beim Discounter!. Dafür tragen viele jetzt Gummihandschuhe und irgendetwas vor dem Mund. Das lustigste was ich gesehen habe war eine puschelige Schlafbrille die zum Spuckschutz umfunktioniert wurde. Allerdings war die Dame nur schwer zu verstehen!😂

Mittwoch, 22. Januar 2020

Holzen am Freibad in Bad Oeynhausen

Gestern bin ich die Gassirunde mal am Freibad lang, da in der Zeitung stand, dass dort schon erste Bäume gefällt wurden.
Scheinbar hat die Stadt ruckzuck Nägel mit Köpfen gemacht und bevor es zu einem Bürgerbegehren kommt die Bäume abgeholzt.
Am Freibad angekommen, trieb es mir doch die Tränen in die Augen.
Hatte man doch überwiegend kerngesunde Bäume regelrecht platt gemacht um dort ein Hallenbad zu bauen, von dem noch niemand sagen kann, wie teuer es tatsächlich wird und was der Unterhalt verschlingen wird??
Wollen hoffen, dass die Eintrittspreise auch für die Schwimmer und Vereine erschwinglich bleiben.
Die haben zwar dass Rehmer Hallenbad verlottern lassen und freuen sich nun Händereibend auf ein neues Bad und stellen schon erste Forderungen nach zusätzlichen Bahnen.
Ich könnte brechen1
Leider waren dass noch nicht die letzten Bäume "die ins Gras beißen mussten".
Denn wenn ich es recht verstanden habe, sollen für den Weserradweg am Kurvengeschlängel beim Freibad auch noch einige Bäume weg.
Ich kann es zwar nicht verstehen, warum man da etwas ändern will, denn bisher ging es auch, wenn alle etwas Vorsicht walten lassen.
Leider hapert es vermutlich genau an der nötigen Rücksicht von Radfahrern und Fußgängern und hin und wieder sogar Motorrollerfahrer die sich auf den Radweg "verirren".
Ach so, man hatte rings um das Freibad herum die Wege weiträumig mit Baken und Schildern abgesperrt. Wobei der Radweg aus Richtung Eidinghausen erst auf der Hälfte des Weges abgesperrt wurde.
Glauben die Arbeiter wirklich, dass dort dann noch jemand zurück fährt?
Echt dämlich.
Die Sperre hätte schon vor der Eidinghausener Brücke hingehört!
Aber so sind sie halt die Bad Oeynhausener.
Hemdsärmelich!
Das gezerre um die Baumschutzsatzung der Stadt Bad Oeynhausen nimmt bizarre Formen an.
Die Grünen jaulen plötzlich auf, man habe scheinbar der Fällung von über 100 Bäumen im Siel mit Bauchschmerzen zustimmen müssen um dem Hallenbadbau nicht im Wege zu stehen und weil die Baumschutzordnung dies hergebe.
Nun möchten die Grünen diese Satzung ändern.
Wäre schöner gewesen, man hätte diese Verordnung schon frühzeitig geändert, dann hätte die Planung für das neue Hallenbad vielleicht anders ausgesehen??
Denn es stehen weitere Baumfällung für z.B. den Schulneubau in Eidinghausen an.
Es ist ein Trauerspiel ohne Ende und Politiker aller Couleur schieben sich den schwarzen Peter zu!

Freitag, 17. Januar 2020

Frühling im Januar

Im Garten schauen schon die ersten Knospen aus der Erde.
Bei dem sonnigen Wetter der letzten Tage kein Wunder.
Zarte Winterlinge recken ihre Blüten den warmen Strahlen der Sonne entgegen.

Einige Blüten sind sogar schon geöffnet

Kaum zeigen sich erste Blüten, sind auch schon die Schmetterlinge da.

Der Admiral hat seine Flügel ausgebreitet um möglichst viel Sonne und Wärme zu tanken.

Kaum zu glauben, und dass Mitte Januar, wo man eigentlich Eis und Schnee erwartet.
Nun ja, komme gerade von der Gassirunde bei fiesem Sprühregen aber milden Temperaturen.
Klimawandel???

Montag, 25. November 2019

Der Advent kann kommen

Die Stube ist Adventlich geschmückt. Die vielen Lichter machen es sehr gemütlich.
Ich mag die Zeit im Advent.

 Der selbstgezimmerte Weihnachtsbaum wurde mit einer Batteriebetriebenen Lichterkette gepimpt.
Nun kann er auch im Treppenhaus auf dem Absatz stehen, wo wir keine Steckdose haben.

 Die Häuschen waren ein Teamwork .
Meine Frau hat die Häuschen vorbereitet und ich durfte dann den Fummelkram machen.
Um Jahre gealtert!😂
Mit dem Adventkalender umrandet wirkt das Ensemble ganz hübsch.

Der Kranz über der Tür im Wohnzimmer ist schon Tradition und begleitet uns schon lange.

Vor dem Haus hängt der Kranz mit roten Schleifen auch schon und der Buchsbaum wurde zum Weihnachtsbaum umfunktioniert.

Sonntag, 24. November 2019

Ein Vormittag im Moor

Hin und wieder verschlägt es uns ins große Torfmoor nach Nettelstädt.
Mal kommen wir von der einen Seite, mal aus der anderen Richtung vom Moorhus in Hüllhorst.
Diesmal sind wir über die Straße "Auf dem Aspel" angereist.
Von dort haben wir nur die kleine Runde gemacht und sind ein ganzes Stück am Mittellandkanal entlang spaziert.
Vor dem Wiehengebirge war kaum Nebel, anber "hinterm Berge" war dann "dicke Suppe".
Moor und Nebel hatten wir auch noch nicht.
Also....
 Schäfchen

 Weites Land an einem Novembertag

 So muss Moor

 Die Sonne versuchte immer wieder ihr Glück.

 Lotta liebt die Gegend

 Unglaubliche Stille

 Leider waren nur wenig Vögel zu sehen, nur zu hören

 Frisches Grün??

 Wir hatten die Wege fast für uns alleine.

 Am Mittellandkanal

 Von weitem tucker die schwer beladene "Gloria" heran.

 Yess, dass freut das Herz und belohnt für kalte Füße.

Fin!

Mittwoch, 13. November 2019

Zoo Lights Osnabrück 2019

Am vergangenen Wochenende war ich mit meiner Tochter im Zoo zu den o.g. Zoo-Lights.
Via Internet gab es sogar vergünstigte Karten. Einlass ist an solchen Eventtagen bis 21:00.
Es macht auf jeden Fall Sinn, selbst eine Taschenlampe einzustecken. Denn soviel sei schon mal verraten, nicht überall leuchtet es! 😉

Also, los gehts:
Gleich über dem Eingang grüßte schon freundlich der Elefant.

Schon dort fiel mir auf, dass die Augen der Figuren besonders lebensecht getroffen waren.

Ist man durch den Einlass durch stehen schon die ersten illuminierten Tiere herum. Dementsprechend drängelte es sich dann auch am Eingang.
Bereits dort wartete die Werbeaktion eines Fotografen auf Gäste. Zunächst bekam man eine Visitenkarte zugesteckt und dann wurde man gleich von einem Fotograf  angesprochen.
Ich bin ja zu solchen Aktionen, die angeblich Gratis-Versprechungen verheißen eher skeptisch eingestellt. Denn zu verschenken hat niemand etwas.
Aber man sollte beim Verlassen des Zoos einen Schlüsselanhänger mit Foto gratis erhalten.
Meine Tochter hat mich bequatscht.😃

Wenn auch schwierig zu fotografieren, zeige ich doch mal im Verlauf einige der gelungeneren Aufnahmen. Es war schon sehr atemberaubend was dort im Zoo zu sehen war.

Scheinbar handelt es sich um Drahtgestelle die mit Stoff bezogen und von innen mit Lichterketten beleuchtet sind.
Wie die Farbe aufgetragen wird, kann ich nur ahnen.

Echte Tiere waren zu der späten Stunde nur wenig zu entdecken.
Die Flamingos mochten es eher eng aneinander gekuschelt.

 Während die Schimpansenmutter wachsam über ihren Kleinen wacht,

 ...will dieser den dicken Max markieren!

 Die ganze Szene

 Die Wege sind z.T. wunderbar erleuchtet. Leider gibt es aber auch Wege, die weniger beleuchtet sind und so sind wir mitunter auch etwas orientierungslos durch den Zoo gestolpert und ich weiß immer noch nicht, ob wir auf unserem Weg auch alle Zoo Highlights gesehen haben?

 Zumindest die Orang Utans haben wir gefunden,

 ..genau so wie die unübersehbare Giraffen-Gruppe, die von Besuchern dicht umlagert war.

Auf den Fotos gibt es immer wieder Ecken zu erkennen, die blau Leuchten.
Keine Ahnung warum.
Ich habe meine Fotos mit Bracketing gemacht. Bei den Serienbildern gab es dann manchmal Partien die überhaupt nicht zu sehen waren und dann im nächsten Foto wieder zu sehen sind.

Ein weiteres Tier aus der Gruppe der Big Five Afrikas.
Ein mächtiger Löwe.

 Da der Stoff gespannt werden muss, gibt es an den Gestellen immer mal wieder einige klaffende Lücke, hier an der Schnauze.

 Die Löwenfamilie

Während der Löwe alles im Blick hat, bleibt das Kleine dicht bei der Mutter, die mit fletschenden Zähnen Gegner auf Abstand hält.

 Die Okapi-Familie ist sehr beeindruckend.

Der Bulle hat den Kopf leicht gesenkt und schaut etwas grimmig.
Hier möchte ich noch einmal auf die Augen der Tiere hinweisen, die sehr echt wirken.

Tapire gehören eher nicht nach Afrika sondern nach Süd- und Mittelamerika.

Ebenso wie die bunten Aras

Kleine Highlights in den Bäumen.

Der Dschungeltempel in blutroter Beleuchtung.

Dazu passen die hell erleuchteten, farbenprächtigen Blüten.
Leider sind nicht immer alle Bilder besonders scharf.

Erinnert ein bißchen an den Film "Avatar".

 Flughunde

Der Körper zu hell, die Flügel gerade richtig. Nicht immer einfach zu fotografieren.

Wir kommen nach Alaska. Seelöwen.

 Pinguine

 Die einzigen Tiere die sich dem Anlass entsprechend gekleidet hatten.😁

Äh ja, der Koala hat sich irgendwie dazwischen gemogelt.
Das liegt an unserer Orientierungslosigkeit beim Rundgang, der auch nicht als solcher sinnvoll ausgeschildert war.

Ein Wort noch zu den Besuchern, die doch hin und wieder sehr ahnungslos durch den Zoo spazierten.
Eine Mutter versuchte ihrem Kind zu erklären, dass dieser kleine Kerl unzweifelhaft ein Bär sei.
Solche "Blitzbirnen" haben wir auch bei anderen Tieren getroffen.😂

Bäume und Wege waren zeitweilig wunderbar mysthisch erleuchtet mit wechselndem Farbenspiel.

 Die Nashörner lagen eng aneinander gekuschelt in ihrem Haus.

 Der Elefantenbulle stupste frustriert immer wieder die Futterstelle an.

Während das Weibchen noch ein Spielgerät in dem scheinbar Leckerchen versteckt waren bearbeitete....

 .. und anschließend mit ihrem Kälbchen "rüsselte".

 Seesterne in den Bäumen.

 Balu, der Bär
 Sein Kumpel.

 Das Stinktier war eher schwach beleuchtet.

 Ganz anders als die Bisons.

Auch hier haben mich die lebendigen Augen beeindruckt.

 Der Weg über das Wolfsgehege

 Blick in die Bäume

Wenn jetzt noch die Wölfe geheult hätten...
Aber die lagen an ihrem Schlafplatz eingekringelt im tiefen Schlummer.

 Ganz anders als ihre leuchtenden Pendants,


 Akela beobachtet von ihrem Hügel die Gruppe.

 Hedwig die Schneeeule schuhut durch die Nacht.

 Die Szene sorgte bei den Besuchern für viele Oh´s und Ah´s.

 Die Schneeeulen leuchteten sehr schön in der Dunkelheit.

Leider ist das Foto der Grillen nicht besonders schön geworden.
Das leuchtende Grün zwischen den Bäumen war schon von weitem zu entdecken.

 Hier mal ein Beispiel aus den Bracketing-Serienfotos.

Dieses Foto wurde automatisch mit einer anderen Belichtung gemacht.
So kann man gerade bei Nachtaufnahmen die schönste Aufnahmen aus einer Reihe von 5-6 Fotos auswählen.

Fazit:
Sehr empfehlenswert! Im nächsten Jahr bin ich bestimmt wieder dort!
Es wird wirklich viel geboten fürs Geld. Allerdings könnte die Ausschilderung noch etwas besser oder aber klarer ausgeleuchtet sein.
Der Besuch hat bei meiner Tochter und mir Eindruck hinterlassen und wird mir noch lange im Gedächtnis bleiben.
Ein großartiges Event
 
blogoscoop